Warum dieser Blog?

Wir wollten unserem kleinen Sonnenschein zum 5. Geburtstag eine Überraschung bereiten, nämlich eine Schatzsuche machen.

Die habe ich mir noch selber ausgedacht und sie kam auch sehr gut an.

Natürlich sollte dann zum 6. Geburtstag wieder eine Schatzsuche gemacht werden (er hat sie sich explizit gewünscht).

Da die Lütten ja ein Jahr älter waren und auch mehr Kinder eingeladen wurden, musste ich mir natürlich mehr Gedanken machen. Dazu habe ich auch gego*gelt und habe irgendwie nichts richtiges gefunden. Dann bin ich doch auf eine Seite gestossen, die mir sehr geholfen hat (leider habe ich den Link nicht mehr).

Um es nun anderen Mütter/Vätern zu erleichtern, zeige ich hier, wie ICH die Schatzsuchen gestaltet habe. Vielleicht gibt es ja dem Einem oder Anderen eine Anregung ...

Schatzsuche 5. Geburtstag

Am 5. Geburtstag haben wir eine Schatzsuche für 3 Kinder gemacht.

Da das Wetter ja soooooooo "super" war (es hat in Strömen geregnet), habe ich kurzerhand alles nach drinnen verlegt, Freitagvormittag die Karten alle unter Hochdruck neu gemacht und alles organisiert (weil Freitagnachmittag die Party war *stöhn*) ...







Ich habe mir kein "normales" Papier genommen und auf alt gemacht (das war mir zu aufwendig), sondern habe so ein Struckturpapier genommen (wie hier z.B. - ich habe es dort nicht gekauft, denn ich habe solches Papier hier schon seit Jahren liegen).

Dann habe ich mir einen alten Koffer genommen (hatte ich auch noch im Keller liegen und der passte echt perfekt) und habe ihn mit Süßem und Kleinigkeiten zum Spielen befüllt (Wunderkerzen kommen da sehr gut an!!!) Später habe ich kleine Tütchen dazu gegeben, so dass sich jeder seine Tüte, die er mit nach Hause nimmt, selber füllt.



Den Koffer habe ich dann mit einer Kette und einem Schloß gesichert, so dass die Lütten noch einmal mit einem Metalldetektor suchen müssen. Das kam auch super an. Solche Kette bekommt man z. B. in einem Baumarkt und ist auch gar nicht teuer.



Es mussten dann die 3 Karten gefunden werden, die dann zu einer Karte zusammen gelegt werden musste. Danach ging es mit der wertvollen Schatzkarte und Kompass auf Schatzsuche. Das hat den Kindern so einen Spaß gemacht!!!!!

Der Schatz war dann im Keller der Nachbarin versteckt, also wieder hoch, die Kinder haben dort alleine geklingelt und ganz aufgeregt erzählt, dass in ihrem Keller ein Schatz sei. Das war sooooo süß :-))))) Sie hat total super mitgemacht und ist dann mit den Kindern zusammen zum Keller und hat aufgeschlossen. Dort haben die Kinder dann gesucht und mit ein wenig Hilfe von mir (damit der restliche Keller heil bleibt *lach*) auch schnell gefunden.

Ganz aufgeregt haben die Kleinen dann festgestellt, dass da ja eine Kette mit einem Schloß drum herum ist. Also die Metalldetektoren genommen (wir haben einen normalen und jetzt einen von der Playmobilagentenwelt) und noch den Schlüssel gesucht.

Dann wurde mit großen Augen die Schatzkiste geöffnet und die Kinder waren so glücklich :-)))))))) ...




(Dies sind die beiden Seiten, die ich für mein Fotobuch gemacht habe)

Wenn ihr noch Fragen habt, könnt ihr die gerne bei den Kommentaren stellen.

1 Kommentar:

  1. Wir feiern auch bald den 5. Geburtstag. Die Idee mit den Kartenteilen ist super - wir feiern nicht zu Hause, sondern müssen erst hin fahren. Da könnten die Kids sich unterwegs ja schon mal die Kartenteile 'verdienen'.
    So nen coolen alten Koffer habe ich leider nicht, aber irgendwas fällt mir da bestimmt auch noch ein.

    AntwortenLöschen